Grégory Doyen: Glücklicher und respektvoller!

Grégory Doyen: Glücklicher und respektvoller!

Ein neues Konzept: Unnovation.

 
Grégory Doyen hat ein Diplom der Konditorschule ENSP, war im Mandarin Oriental, bei Hédiard und Potel & Chabot beschäftigt und ist internationaler Berater von GD Sweet Concept und Les vergers Boiron. Offener Brief mit Gedanken zur Coronakrise.
Liebe Freunde, liebe Kollegen, liebe Kunden,


Wie Sie alle hat mich das Coronavirus und seine Auswirkungen auf unser Leben durch das menschliche Leid, die diese Pandemie hervorgerufen hat, erschüttert. Dieses Problem geht mir schwer zu Herzen und ich denke vor allem an die Schwächeren und Schutzbedürftigen.

 

Zu Beginn der Pandemie änderte ich meine Projekte in keinster Weise. Ich hielt an meinem Wunsch nach Begegnungen und der Weitergabe meiner Leidenschaft in der ganzen Welt fest: China, Südkorea, USA, Griechenland, Frankreich... Ich hatte so viele neue Reisen vor mir: Moldawien, Indonesien, Spanien, Tunesien... Aber am 11. März dieses Jahres haben meine Kunden und ich beschlossen, unsere Kurse zu verschieben, um das Virus nicht ungewollt zu verbreiten. Ich musste mich sehr schnell für einen Wohnort entscheiden, und ich wählte mein Elternhaus im Burgund, mitten auf dem Land. 

 

Ich denke an euch alle, vor allem an meine Konditorkollegen weltweit, die ihre Aktivitäten drastisch zurückfahren mussten. Wir alle überlegen uns jetzt andere Methoden für die Produktion, den Verkauf, die Werbung. Es ist eine beängstigende und ganz neue Aufgabe.
Sicherlich, wir wurden ausgebildet, um immer kreativ zu sein und uns zu erneuern. Und genau das müssen wir tun: Unseren Beruf, unsere Produkte, unsere Herstellungswerkzeuge, unser Designs und unsere Beziehungen zu den Kunden neu überdenken. Uns bietet sich eine einmalige Gelegenheit, unsere künftige Art zu leben und zu arbeiten neu zu definieren: Einen Gang runter schalten, besser, intelligenter und nachhaltiger produzieren, mehr Verantwortung zeigen..., um eine neue Welt zu erfinden.

 

Der Himmel von Paris und die Kanäle von Venedig sind nun sauberer. Dies soll uns eine Lehre sein. Fangen wir damit an, einen anderen Rhythmus anzunehmen, denken wir langfristig, reisen wir weniger und nachhaltiger. Verändern wir unsere Patisserien, verzichten wir auf importierte frische Erdbeeren im tiefsten Winter und auf Orangen im Hochsommer. Vertrauen wir unserer Fantasie und Einbildungskraft, aber setzen wir auch auf einen verantwortungsbewussteren Umgang mit unseren Abfällen. Hören wir auf, Geschmacksverbesserer, Farbstoffe und Konservierungsmittel zu benutzen. Bieten wir unseren Kunden die besten Preise, damit jeder unsere Köstlichkeiten genießen und die ungesunden industriellen Backerzeugnisse links liegen lassen kann. Werden wir einfacher: Ein gutes Schoko-Eclair oder eine einfache Apfeltarte kann uns glücklicher machen als hochgestochene Elaborationen.

 

Geben wir lokalen Zutaten und kurzen Vertriebswegen den Vorzug. Fügen wir einige andere, besondere Realisationen hinzu, die sich charaktervoll abheben für Feste, Geburtstage, besondere Anlässe und verwenden wir edlere und seltenere Produkte, aber in Maßen und ohne Verschwendung.
Hören wir auf unsere echten Bedürfnisse, definieren wir uns neu, um den Weg aus der Krise zu finden. Ändern wir unsere Mentalitäten, aber ohne die Vergangenheit zu leugnen, und stellen wir das Geld nicht mehr ins Zentrum unserer Ambitionen.
Meine Masterclasses müssen sich weiterentwickeln und neue Formen annehmen, dank Digitaltechnologie ist dies möglich. Es ist an der Zeit, gemeinsam an ein neues Konzept mit einem anderen Trainingsstil zu denken: Mein neues Schlagwort ist also Unnovation, um die Zukunft der Qualitätspatisserie einzuläuten und unseren Beruf in allen seinen Dimensionen neu zu erdenken. 

 

Lasst uns ohne Tabus über diese notwendige Unnovation und unseren Beruf nach der Coronakrise reden und debattieren. Ich bin erreichbar über gdpastry@gmail.com und für alles offen! Doch vor allem: Zurück zur Einfachheit, zur Natürlichkeit, zur Freude und zu unseren Wurzeln! Ich freue mich sehr und bin stolz, dass mein erstes Buch mit Backrezepten am Ende des Sommers herauskommt. Ich bin darauf gespannt, es bei nächster Gelegenheit vorzustellen!
Passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf. Tun Sie sich etwas Gutes, singen und tanzen Sie in der Küche, finden Sie den Reiz der wahren Produkte wieder, backen Sie mit der Familie und nehmen Sie sich Zeit für neue kreative Köstlichkeiten. Bringen Sie uns zum Schwärmen und gewähren Sie uns Eintritt in Ihre Welt, meine lieben Konditorfreunde! Wir werden besser und gestärkt aus dieser Zeit hervorgehen, das schulden wir den Opfern des Virus. Wir sehen uns bald wieder, verändert und hoffentlich glücklicher und verantwortungsbewusster gegenüber unserer Zukunft!

 

 

Juli 2020