Geir SKEIE

Chef
Norwegen, Bocuse d’Or 2009. Als Geir im Fernsehen sieht, dass Bent Stiansen der Gewinner des Bocuse d’Or 1993 ist, trifft er die Entscheidung, selbst eines Tages daran teilzunehmen. Bis dahin sammelt er Erfahrung in den besten norwegischen Restaurants bei den größten Küchenchefs des Landes. Mit dem norwegischen Team darf er Siege bei der Weltmeisterschaft feiern. Diese Erfahrung kommt ihm zugute, um die Kandidaten am Bocuse d’Or zu trainieren, so in Sri Lanka oder in Ungarn. Er selbst ist mit einer großen Kämpfernatur ausgestattet und verbringt 50 Stunden wöchentlich (zusätzlich zu seiner täglichen Arbeit), um für sein Ziel, den Bocuse d’Or, zu trainieren! In allem was er unternimmt, möchte er der Beste sein… Wie viele seiner Landsleute liebt er die Natur, und diese beeinflusst unbestreitbar seine Küche, die „bunt und appetitlich zu sein hat“. Geir ist sehr aktiv: Skifahren im Winter, Tauchen und Segeln im Sommer. Er hält sich fit durch Gymnastik nach der Arbeit! Nach einer aktive
Welt