Jean-Christophe Duc

Konditormeister

Jean-Christophe Duc ist Compagnon du Tour de France und ein europäischer Meisterkonditor.


Er stammt aus der Bresse im Burgund und verbrachte seine Jugend zwischen Revermont, dem Beaujolais und dem Charolais. Hier eignete er sich sein umfangreiches Wissen an über den Terroir und natürlich über das Geflügel und das Rindfleisch.


In Sachen kulinarischer Kultur tritt er in die Fußstapfen von Fernand Point aus Louhans (der Geburtsstadt von Jean-Christophe). Dieser Koch war einer der ersten Chefs, der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde (1933) und ein Wegbereiter der Nouvelle Cuisine war.


Seine weiteren Vordenker und Mentoren: der Chocolatier Daniel Giraud, sein Lehrmeister Lucien Bouvier, Gabriel Paillason (MOF und Begründer der Coupe du Monde de Patisserie), sowie die Chefs Georges Blanc und Jacques Lameloise (alle beide 3 Michelin-Sterne).


Nach seiner Erstausbildung zieht es Jean-Christophe nach Lyon, wo er den Compagnons du Devoir (Gesellenzunft) beitritt.
Auf seiner 7-jährigen Tour de France (Wanderschaft nach Abschluss der Lehrzeit) arbeitet er in verschiedenen Häusern, die zum Teil von MOF‘s geführt oder Relais Dessert angeschlossen sind. Er lernt den Umgang und die Anpassung mit und an viele Gastronomen in den unterschiedlichsten Betrieben und Etablissements und erlangt somit eine vielseitige Vorgehensweise. Zur Verbesserung seiner pädagogischen Fähigkeiten arbeitet er als Assistent zwei Monate an der ENSP (frz. Konditorfachschule).
Anschließend zieht es ihn ins Ausland, zunächst in die Niederlande, um „andere in ihrer Lebensart“ kennenzulernen.
Er erlernt die Spachen des Landes, also niederländisch, deutsch und nun auch polnisch.


Sein Aufenthalt in Deutschland bringt ihm einen europäischen Konditor-Meisterbrief ein. Er unternimmt eine Deutschland-Wanderschaft und kommt schließlich nach Berlin, wo er mehrere Jahre hängen bleibt. Nachdem er in über 35 Betrieben in Europa gearbeitet hatte und als Ausbilder in einem Schulungszentrum tätig war, ist er nun zuständig für das Personal, die Qualität und die Entwicklung. Er sammelt Erfahrung als Berater in verschiedenen internationalen Unternehmen und fusioniert regionale gastronomische Traditionen mit der Präzision der französischen Gastronomie. Er überarbeitet seine Rezepturen unter Berücksichtigung des guten Geschmacks und ernährungsphysiologischer Aspekte. Seine Erfahrung bringt er nun als Berater Les vergers Boiron ein, er führt seine Forschung weiter und vermittelt den jungen Generationen eine moderne Sicht der Patisserie, gestützt auf Tradition und seinen Vorstellungen.

Rezepte

Produkte verwendet von Jean-Christophe Duc