Ghislain GAILLE

Chef pâtissier, Pâtisseries Vakko

Ghislain stammt aus einer Familie, in der man seit vier Generationen Konditor ist: sein Ur-Großvater eröffnete seine Patisserie 1920 in Vichy, seine Großeltern und seine Eltern setzten die Familientradition in Riom und in Châtel-Gyon fort.
Ghislain wurde ausgebildet bei Michel Belin in Albi, sein Lehrmeister war Philippe Escribe, und dann in Avignon bei Philippe Parc (MOF). Er arbeitete bei Goumard Prunier, dem 2-Sterne-Restaurant in Paris, und hatte hier berühmte Gäste, wie Gérard Depardieu, Jean-Paul Belmondo und Jérôme Seydoux.
Er verlässt Frankreich mit 22 Jahren und arbeitet in den Luxushotels der ganzen Welt - Hilton, Hyatt, Four Seasons - in Singapur, Hongkong, Dubai, in Griechenland während der Olympischen Spiele und auf den Bahamas...
Schließlich stellt er 2006 seine Koffer in Istanbul im Four Seasons Sultanahamet ab, und 2008 wird er bei der Eröffnung des Four Seasons Bosphorus mit der Führung der süßen Brigade betraut. Acht Jahre wird er hier verbringen.
Dann wird er vom Haus Vakko zu Philippe Chatelain (MOF) gerufen, um die Eröffnung mehrerer Konditoreien zu begleiten. Er nennt dies „eine Rückkehr zu seinen ersten Liebschaften“.
Die 10 Boutiquen dieser Marke bieten heute eine rein französische Patisserie an und verzeichnen einen unleugbaren Erfolg.
Ghislain verteidigt diese Vorgehensweise und betont, dass die Referenz für Exzellenz im Beruf nach wie vor das Können und die Techniken der französischen Patisserie ist.
Diese leicht chauvinistische Einstellung hindert ihn nicht daran, Mitglied des türkischen WM-Komitees zu werden, neben Feray Aydoğdu (Patisserie Tonka und Beraterin Les vergers Boiron), Mehmet Yücel (Chocolats Giano), Aylin Yazıcıoğlu (Restaurant Nicole), Marc Pauquet (Chocolats Callebaut), Tim Briggs (Baylan), Richard Vacher (Chef Cordon Bleu, Istanbul und Ausbilder), mit der Unterstützung ihres Paten, Philippe Chatelain (MOF).

Welt

Rezepte

Produkte verwendet von Ghislain GAILLE